Quelle: pixabay.com/de/photos/apotheke-tresen-medizin-1507122/

Amazon hat Apotheken im Blick

Laut einem Artikel von t3n vom 05. Juli 2019 hat Amazon Pläne im Bereich der Apotheken. Das Geschäftsmodell von Apotheken könnte dadurch in Zukunft ganz anders aussehen.

Das Amazon Amibitionen im Gesundheitswesen hat ist ja schon länger bekannt. Im Jahr 2018 erreichten uns Meldungen von der Gründung eines eigenen Gesundheitsunternehmen, zur Planung eigener Kliniken oder Investitionen in Aiva Health (siehe Artikel Smart Speaker). Nun scheint Amazon auch die Apotheken im Blick zu haben.

In dem Artikel heißt es, dass gerade für Online-Apotheken Amazon eine echte Bedrohung sein könnte. Details der Pläne von Amazon wurden durch einen Rechtsstreit zwischen der US-Apothekenkette CVS und dem Unternehmen bekannt.

So scheint Amazon, bzw. deren Versandapotheke Pillbpack, direkt mit Krankenversicherungen Medikamentenpreise auszuhanden. Sie umgehen damit andere Akteure bei der Preigestaltung verschreibungspflichtiger Arzneimittel und bieten ein direkte Belieferung der Versicherten mit diesen Medikamenten an.

Krankenkassen müssen spraren – und Amazon ist zur Stelle. Was glauben Sie wie es weiter geht? Wäre dies auch in Deutschland denkbar?

 

Zum Artikel: t3n

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*