Quelle: https://pixabay.com/de/roboter-frau-gesicht-weinen-3010309/

Biohacking oder Do-it-yourself-Biologie

Haben Sie am 10.Dezmeber 2018 abends Galileo TV gesehen? Ich bin per Zufall darauf gestoßen. Es kam gerade ein Beitrag zum Thema „Biohacking“.

Dies ist eine von Cambridge (Massachusetts) ausgehende Bewegung von Amateur-Biologen. Es geht dabei um die Verschmelzung von Technik mit dem Körper. Im Prinzip ja nichts neues. Laut Wikipedia wurden bereits 1957 erste tragbare Herzschrittmacher von Earl Bakken, dem Gründer von Medtronic, entwickelt. Bei dieser Technik, wie auch Endoprothesen oder Cochlea Implantaten geht es jedoch immer um die Wiederherstellung der körperlichen Gesundheit oder der Überbrückung von körperlichen Defiziten.

Biohacking geht jedoch weiter. Hierbei geht es um die Optimierung des Körpers. Im Beitrag wurden unter anderem Menschen gezeigt, die Tropfen zur Nachtsicht entwickeln und an sich selber erproben oder sich RFID-Chips in die Hand implantieren lassen. Auf dem Chip können dann Dateien gespeichert werden oder auch Codes zur Öffnung von speziellen Türschlössern. Schlüssel wären überflüssig. Tracking von Personen mit solchen Chips ist ebenfalls möglich.

Quelle: Pro7, https://www.galileo.tv/video/biohacking-wenn-sich-menschen-optimieren-wollen/

 

Wie ist Ihre Meining dazu? Total verrückt oder ein interessantes Konzept für die Zukunft?

Sie wollen sich den Beitrag selber anschauen, hier der Link: https://www.galileo.tv/video/biohacking-wenn-sich-menschen-optimieren-wollen/

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*